Serviettentechnik – verschiedene Grundtechniken

Serviettentechnik- Grundlagen zur Bügeltechnik, Serviettentechnik für Metalldosen, Serviettentechnik auf porösem oder glatten Material uvm.

Serviettentechnik Anleitung mit Bildern
Serviettentechnik

Mit Servietten kann man fast alles verschönern. Die Auswahl an Servietten läßt sicher keine Motivwünsche offen. Serviettentechnik eignet sich auch gut für das Basteln mit Kindern.


die Einkaufsliste:

  1. Acryllack zum Grundieren
  2. weiche Pinsel oder Schwämme
  3. Serviettenlack, Decoupage-Leim
  4. Servietten

Weiters braucht man:

  • Schere
  • festes Papier – Cardstock
  • Malunterlage
  • Schneidunterlage
  • eventuell einen Fön zum Trocknen – oder einen Kaffee, um die Wartezeit zu verkürzen.
  • Holzschachteln, Spanschachteln, Glas, Tontöpfe, Kerzen..

nach Oben

Bügeltechnik

Diese Technik ist besonders für alle großen und glatten Oberflächen geeignet.

Der Gegenstand wird mit Acrylfarben grundiert und nach dem Trocknen mit Serviettenkleber angestrichen.

Den Serviettenkleber gut trocknen lassen – eventuell mit dem Fön nachhelfen.

Anschließend das ausgeschnittene oder ausgerissene Serviettenmotiv von den beiden unteren Lagen trennen, auf den Gegenstand legen, mit Backpapier abdecken und mit dem Bügeleisen (Einstellung Baumwolle) fixieren.

Achtung: Ihr benötigt hier unbedingt Backpapier! Mit einfachem Pergamentpapier kann es euch passieren, dass ihr es hinterher nicht mehr vom Motiv trennen könnt.

Dann das Backpapier abkühlen lassen, vorsichtig Abziehen und den gesamten Gegenstand je nachdem, was ihr damit vorhabt, noch einmal mit dem Serviettenkleber oder wasserfestem Lack überstreichen.

Vorteil: Das Motiv wird vollkommen glatt, wirft keine Blasen und reisst nicht ein.

nach Oben

Motiv in den feuchten Kleber einlegen

1. Methode der feuchten Serviettentechnik

Diese Technik bietet sich für kleine und rauhe Oberflächen an, sowie für alle Trägermaterialien, wie z.B. Kunststoff und Styropor, die man nicht bügeln kann.

Den Untergrund wieder mit Acrylfarbe grundieren und mit Serviettenkleber bestreichen. Leicht antrocknen lassen. Das vorbehandelte Motiv (s. oben) in die noch feuchte Kleberschicht einlegen und von innen nach außen mit dem Pinsel oder dem Malschwamm glattstreichen oder glatt stupfen. Sehr sanft arbeiten sonst reißt die Serviette.

Gibt es eine große Blase, dann diese mit einer sehr spitzen Nadel einstechen.

Nach dem Trocknen den gesamten Gegenstand noch einmal mit Serviettenkleber oder wasserfestem Lack überziehen.

Beispiel für die „nasse“ Serviettentechnik

Materialien für die Serviettentechnik
Materialien für die Serviettentechnik

Anhand eines einfachen Beispieles möchte ich die feuchte Serviettentechnik zeigen:

Material für dieses Serviettentechnik Beispiel:

  • Malunterlage.
  • Cardstock-festes Papier, Tontöpfe, Holz,..
  • weicher Pinsel.
  • Serviettenlack und-Leim.
  • mindestens zweilagige Servietten.
  • Schmuckband.
  • Locher.

Zuerst das Motiv aussuchen. Dann die Serviette in alle Teile zerlegen-ist es eine dreilagige, die ganz dünne Schicht mit dem Motiv vorsichtig von den anderen Schichten ablösen. Nicht verzweifeln dabei es geht und sehr langsam und vorsichtig arbeiten. Hie und da ist eine Pinzette von Vorteil, um die ganz feinen Papierlagen trennen zu können.

Ich habe dann die vorbereiteten Papierstreifen, die Lesezeichen werden sollten mit Serviettenlack-Leim bestrichen.
Danach legte ich die Serviette darüber und stupfte die Luftbläschen und Falten mit einem sehr weichen Pinsel von der Mitte ausgehend weg.

Jetzt hatte ich gut 20 Minuten Zeit was anders zu tun.

Nachher drehte ich die Teile um und bestrich auch die Rückseite mit dem Serviettenlack- da kommt zwar keine Serviette mehr drauf, aber die Lesezeichen werden haltbarer.

Nach einer weiteren Pause von gut 20 Minuten schnitt ich die überstehenden Serviettenteile ab und nahm den Bürolocher und machte oben in der Ecke ein Loch für ein Schmuckband.

Ich zog das Schmuckband durch , machte einen Knoten und stellte die Lesezeichen in die Ecke damit sie ganz trocken werden konnten.

2. Methode der feuchten Serviettentechnik

Gegenstand mit Acrylfarben grundieren und trocknen lassen. Dann das vorbereitete Motiv auf die ausgewählte Stelle legen und den Serviettenkleber von der Mitte des Motives zum Rand hin auftragen und dabei das Motiv glattstreichen.

Anschließend den Gegenstand trocknen lassen und mit Serviettenkleber oder Lack bestreichen.

Serviettentechnik auf Porzellan oder Glas

Wenn du spülmaschinenfeste Gegenstände mit der Serviettentechnik gestalten möchtest, nimmst du anstelle des Serviettenklebers farblose Porzellan- oder Glasmalfarbe zum Einbrennen im Backofen.

Der Gegenstand wird mit Alkohol gereinigt, das vorbereitete Motiv aufgelegt und von der Mitte des Motives aus zum Rand hin mit dem Malmedium bestreichen und dabei gleichzeitig das Motiv glattstreichen. Auch hier den gesamten Gegenstand bestreichen, trocknen lassen und danach laut Herstellerangabe im Backofen brennen.

Die Tasse oder den Teller im Backofen auskühlen lassen und noch einmal mit dem Malmedium komplett überstreichen. Danach noch einmal brennen.

Effekte:

Serviettenkleber gibt es schon fertig mit Glitter. Dieses Medium wird genauso benutzt wie der normale Kleber.

Alternative: Ein wenig Glitter mit Kleber verrühren und dann ganz normal weiterverarbeiten.

nach Oben

Frühstücksdose mit Regenbogenfisch

Serviettentechnik auf Metalldose
Serviettentechnik auf Metalldose

Das brauchst du:

  • 1 Frühstücksdose
  • 1 Servietten „Regenbogenfisch“
  • doppelseitige Klebefolie
  • Window Color Kontur mit Glitter
  • Serviettenkleber
  • Schere, Bleistift
  • Zacken- oder Wellenschere

Und so geht’s:

  1. Auf dem Deckel der Dose befindet sich eine viereckige Vertiefung, für die du dir eine Schablone herstellen musst. Dafür druckst du dir die Vorlage aus (auf möglichst festem Papier) und schneidest sie aus.
  2. Das Viertel der Serviette, auf der sich der Regenbogenfisch befindet, ausschneiden, die beiden unteren Lagen der Serviette entfernen und die oberste Lage auf die doppelseitige Klebefolie kleben. Glattstreichen.
    Von der restlichen Serviette die unteren Ränder in einer Höhe von ca. 2 cm abreissen bzw. abschneiden und ebenfalls auf die Folie kleben.
  3. Lege die Schablone auf den Regenbogenfisch, zeichne darum herum und schneide sie aus.
    Aus den anderen aufgeklebten Servietten schneidest du dir die Seitenteile zu. Den oberen Rand kannst du mit einer Zacken- oder Wellenschere schneiden.
  4. Nun ziehst du die Schutzschicht von der Klebefolie und klebst die Teile auf den Deckel und die Seitenteile – gut andrücken.
  5. Die Servietten werden jetzt mit dem Serviettenkleber bestrichen. Achte darauf, dass du wasserfesten Kleber benutzt, damit du die Dose später auch abputzen kannst. Trocknen lassen.
  6. Mit der Windowcolor-Kontur werden die Ränder der Serviette betont. Ziehe sie einfach nach. Ungleichmäßigkeiten vom Schneiden oder Kleben werden dabei ausgeglichen.
  7. Da die Windowcolor-Kontur leicht klebrig bleibt, die Servietten einschließlich der Kontur zum Abschluss noch einmal mit dem Serviettenkleber überziehen und trocknen lassen. Fertig!

die Technik in Bildern

Materialien für die Serviettentechnik
Materialien für die Serviettentechnik
den Serviettenlack mit weichem Pinsel auftragen
Die drei Lesezeichen von hinten beim Trocknen
Vorher den Untergrund mit Serviettenlack bestreichen
Die Serviette auf den Untergrund bringen
das Loch für das Schmuckband
das Loch für das Schmuckband
die Lesezeichen sind fertig
Drei Lesezeichen in Serviettentechnik

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Tipps und Tricks und Deine Werke einfach via Kommentar herzeigen und schreiben. Danke!

3Gedanken zu “Serviettentechnik – verschiedene Grundtechniken

  1. Hallo Amanda

    es gibt schöne Pappordner, also nicht die Kunststoffordner nehmen,
    dann 2 Teile für Vorne und Hinten und einen für den Ordnerrücken..am besten Papier in der Stärke 120g nehmen, höchstens 160g
    dann die nötigen Dinge dort ausschneiden kommt auf den Ordner an-was man eben alles sieht.

    Danach die 3 Teile mit Servietten verschönern und wenn sie gut trocken sind auf den Ordner kleben –
    geht sicher gut aus :-)

  2. veronika

    wird ja hier supergut erklärt ! Danke und lg.

  3. Danke Veronika für das nette Feedback, freut mich zu lesen :-) und ermuntert fürmehr

Kommentare sind hier geschlossen.