Häkelblumen – Entspannung im Zug

Blumen häkeln ist eine entspannende Sache. Meine Blümchen, die ich während einer Zugfahrt häkelte.


Derzeit fahre ich oft mit dem Zug. Eine Strecke dauert gut 90 Minuten. Bis dato nutzte ich die Zeit, um meine E-mails zu checken und ein wenig online die Zeitung zu lesen. Doch dieser Tage hatte ich dazu einfach keine Lust. Ich packte Garn und Häkelnadel (Nr. 1,5) ein und begann Blumen zu häkeln.

Ich gebe nicht an, wenn ich sage, dass ich gut häkeln kann. Bereits als Kind war mir Kunsthäkeln vertraut und damals versorgte ich die ganze Verwandtschaft mit gehäkelten Deckchen. So begann ich einfach – ohne eigens mir eine Anleitung zu suchen – und es entstanden ganz unterschiedliche Blümchen.

Im Laufe der Zeit werde ich sie mir alle nochmals genauer ansehen und dann die Anleitungen dazu schreiben. Ich weiß, dass gefilmte Anleitungen sehr beliebt sind, aber – das muss ich eingestehen, dazu habe ich in abehbarer Zeit schlichtweg keine Zeit. Bin ich wieder unterwegs kann ich die Anleitung in meinem Netbook tippen – Filme im Zug zu machen ist mir unmöglich ;).

Das Häkelgarn für die Blümchen habe ich seit unendlicher Zeit daheim und ich habe einfach keine Ahnung von welchem Anbieter es ist. Ich habe da mehrfärbiges und einfärbiges. Am besten häkeln sich Blümchen mit Nadelstärke 1,5. Da bleiben sie zart und klein.

Hier nun meine Ausbeute an Häkelblumen, die zukünftig auf meinen Bastelwerken zu sehen werden.

2Gedanken zu “Häkelblumen – Entspannung im Zug

  1. […] ist ein NoName Schnörkel – glaub ich zumindest. Glitterstift in Gold. Blume ist gehäkelt von mir. Der “Tüll” ist ein Rest des Fliegengitters vom Vorjahr Und ein […]

  2. […] sprühte ich die gehäkelten Blümchen mit Haarspray ein und brachte sie in die von mir gewünschte Form. Und mein Experiment […]

Kommentare sind hier geschlossen.