Frostart

Frostart oder Frost Effekt erzeugt man mit bestimmten Farben. Die Motivwahl ist grenzenlos und man pimpt auch das schlichteste Glas zum einmaligen Unikat mit Frost Effekt auf.

Frostart Lampenschirm Frostart ist mit bestimmten Farben, die es meist im Set zu kaufen gibt ganz leicht hergestellt. Es erinnert an Glasätzen, verätzt das Glas aber nicht. Je nach Technik bist Du sehr frei was die Motivwahl angeht.

Frost-Effekt zieht einfach die Blicke auf sich

Frost-Effekt-Farbe gibt es in elf Farbtönen für Glas und durchsichtigen Kunststoff. Von der Wirkung her sieht das
fertige Stück aus als wäre es geätzt; allerdings verletzt die Farbe den Untergrund nicht. Trotzdem ist sie gut haltbar,
nach dem Härten im Backofen sogar spülfest. Drei Techniken bieten sich an.

Frost-Effekt plus Haft-Schablone

Die „klassische“ Variante: Adhäsive Folienschablonen werden aufs Glas gelegt, danach tupft man mit dem Schwämmchen Frost-Effekt in die Zwischenräume. Zwölf Stunden später ist die Farbe wasserfest. Ideal: man lässt das fertige Werk bei 160°C im Backofen ca. 20 Minuten trocknen. Für Schwämmchen und Schablonen bietet Rayher einen Spezial-Reiniger.

Frost-Effekt plus Isolierband

Die „grafische“ Variante: Das Glas wird so mit Isolierband beklebt, dass grafische Formen übrig bleiben. Diese Zwischenräume werden wie oben dargestellt mit Frost-Effekt behandelt. Auf diese Weise werden einfache, preisgünstige Gläser zu eleganten Einzelstücken für festliche Anlässe.

Frost-Effekt plus Window Color

Die „grenzenlose“ Variante: Zunächst legt man eine Window Color Folie auf ein beliebiges Motiv und umrandet es mit window color easy paint Konturenfarbe. Nach dem Trocknen wird um die Kontur herum Window color easy paint aufgetragen (Innenraum bleibt frei!). Trocknen lassen, fertig ist die selbst gefertigte Schablone, die nun wie gehabt aufs Glas gelegt und mit Frost-Effekt ausgetupft wird. Diese Technik befreit von sämtlichen gestalterischen Vorgaben – die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Hast Du dies bereits mal ausprobiert?

in